Plädoyer für Upcycling-Geschenke

erschienen im Active Beauty 11/2017 und online

Scheren raus und los! Basteln, Malen, Stricken, Nähen – all das erlebt im Advent eine Hochzeit, denn jetzt wird vieles selbst gemacht, um die Lieben zu Weihnachten mit wunderschönen, individuellen Geschenken zu erfreuen. Die kleinen Aufmerksamkeiten selbst zu kreieren hat gleich mehrere bereichernde Seiten: Zum einen entsteht etwas Besonderes, zum anderen kann man in der oft recht hektischen Vorweihnachtszeit selbst ein wenig entspannen.

Durch DIY-Blogs stöbern

Wer mit der Frage überfordert ist, was er denn basteln könnte, stöbert am besten durch die zahlreichen Do-it-yourself-Blogs. Einer davon ist welovehandmade – Anna Heuberger und Petra Gschwendtner lassen sich für ihre Kreationen von weihnachtlicher Tischdeko bis zum Gute-Nacht-Kissenspray (siehe Do-it-yourself-Tipp) von jenen Materialien inspirieren, die seit Monaten bei uns herumliegen; „Upcycling ist auf jeden Fall ein großes Thema“, erzählt Petra. „Alte Kartons oder Plastikflaschen eignen sich beispielsweise ganz wunderbar als Gießform für Zement-DIYs. Und leere Dosen lassen sich gut besprühen und zu Stiftehaltern umfunktionieren. Man muss nur ein bisschen kreativ sein.“ Die beiden basteln seit ihrer Kindheit und haben ihren Blog inzwischen zum Beruf gemacht.

> mehr

Advertisements